11.11.2009 - Ruhe kehrt ein

Langsam, aber sicher kehrt im Verein Ruhe ein. Nicht nur hier auf unserer Seite ist es ruhig geworden. Auch auf dem Vereinsgelände kommt die Winterruhe.

Seit dem 21.8.2009 habe ich hier schon nichts mehr geschrieben. Ist nichts mehr los bei uns? Doch, es gäbe einiges zu berichten. Nur der Webmaster hat sich nicht die Zeit genommen, es zu tun. Besonders beruflich (wir müssen ja alle täglich dafür sorgen, dass wir das Geld, das wir bekommen, auch verdienen), aber auch in Bezug auf die Vereinsarbeit gab es viele Dinge zu tun.

Wo sollen wir da anfangen? Am besten bei der Jugendarbeit. Nach der Regatta in Salzgitter gab es noch einige andere Ereignisse: Regatten, Trainingslager und vor allem die Jugendmeisterschaft. Dazu gibt es mehr auf unserer Jugendseite. An dieser Stelle aber schon mal einen ganz besonderen Dank an alle Helfer, die zur Organisation und Durchführung der Landes-Jugendmeisterschaft 2009 beigetragen haben.

Aber auch sonst ist in der Zwischenzeit einiges im Verein passiert. 

Wir haben immer noch die Baustelle der Fischtreppe auf unserem Vereinsgelände. Diese sollte ja schon lange fertig sein. Aber Schwierigkeiten treten offensichtlich auch auf dieser Baustelle in ungeahnter Form und Größe auf. Unser Slipbahn verschwand ja, nachdem wir die Boote ins Wasser gebracht hatten. Zum Herbst sollte eine neue Bahn da sein. Aber das war leider nicht der Fall. Aber trotzdem berichtet unser Hafenmeister regelmäßig von einer sehr engen Zusammenarbeit mit dem Team der Baustelle. Bisher sei es immer gelungen, die Interessen des Vereins und der Baufirma unter einen Hut zu bekommen. Und so sind auch in diesem Jahr die Boote wieder gut aus dem Wasser gekommen.

Am 3. Oktober fand das Absegeln statt. Und es war Wind. Es war sogar viel Wind! So fuhren die meisten mit dem Kutter raus. Aber auch 3 Besatzungen mit ihren Ixylon und  Yoxi. Die hatten Spaß und konnten nun auch mal bei Starkwind segeln. Es gab Sicherheit, dass mehrere Boote unterwegs waren und vor allem, dass unser Hafenmeister mit dem kleinen Motorboot mal nach dem rechten gesehen hat. Und der kam auch zum richtigen Zeitpunkt. Die Yoxi wollte ja eigentlich nur ihre Fock bergen. Aber wie das so ist, kommt man dabei auch schnell in eine Legerwall-Situation. Und so wurden sie rückwärts auf das Ufer gedrückt. Am Ende ließen sie sich in den Hafen schleppen. Unser Jan wollte mit uns statt mit seinem Opti segeln. Am Ende war er der Meinung, beim nächsten Mal wieder Opti zu segeln. Da weiß er, was er zu machen hat und wie er seinen Opti aufrecht hält. Wenn man mitsegelt, muss man sich ja auf andere verlassen... 
Nach dem gemeinsamen Segelerlebnis wurde dann natürlich noch lange und ausgiebig gefeiert.

Am 17. Oktober fand dann recht spontan das Fischerfest statt. Unsere Angler haben Forellen "gefangen" und geräuchert. Ein leckeres Essen bei einem gemütlichen Zusammensein in bester Stimmung. 

Nun ist es November und es wird ruhiger im Verein. Die Boote mit den Stegliegeplätzen sind aus dem Wasser genommen. Der Jugendsteg hat Platz gemacht für die Muldeperle. Einige Jollen liegen noch auf ihren Plätzen, meine leider auch. Hier sollten wir uns bemühen, diese in den nächsten Tagen winterfest zu machen.

Als ich diesen Artikel anfing, dachte ich bei der Überschrift an die Stimmung im Verein. Was bedeutet da eigenlich die "Ruhe"? Mir ist in dieser Saison aufgefallen, dass sich im Verein eine super Truppe gebildet hat. Die Stimmung ist sehr gut. Es gibt, wie sicher überall, eine harten Kern, der möglichst alles mitmacht und aus dessen Mitte immer helfende Hände da sind. Aber auch rings um diesen Kern ist die Stimmung sehr gut. Es gibt halt sehr aktive und weniger aktive Mitglieder. Aber das ist gut so. Fängt doch schon unser Vereinsname mit "Freizeit" an. Für die Einen ist der Verein ein wichtiger Bestandteil ihres Lebens geworden. Für andere ist er ein Ort, an den man sich mal zurückziehen kann oder wo man sein Boot liegen hat. Wichtig ist aber, dass am Ende alle an einem Strang ziehen. Und genau das passiert in unserem Verein. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle einmal ganz persönlich bei allen Vereinsmitgliedern bedanken!

Und was passiert im Winter? Nun, so richtig ruhig wird es hoffentlich nicht werden. Unsere Kindergruppe wird sich demnächst wieder zum Schwimmen und zum Theorietraining treffen. Wenn alles gut geht, werden wir Samstags sogar in einer Turnhalle trainieren können. Dann wollen wir uns in diesem Jahr wieder zum gemütlichen Beisammensein an jedem ersten Sonntag im Monat treffen. Und wir wollen wieder eine Winterwanderung zum Weihnachtsmarkt in Schlaitz durchführen. Details dazu werden wir noch bekannt geben. Der Termin steht aber schon: Es ist der 12.12.2009.

Und im nächsten Jahr? Da sind wir intensiv am Vorbereiten. Die ersten Regattatermine und die Termine für die Trainingslager unserer Kinder stehen schon fest. Andere Termine planen wir gerade. 

So bleibt mir nun, zwei Wochen vor dem ersten Advent, Euch allen eine schöne Adventszeit zu wünschen. Genießt die Ruhe dieser Jahreszeit. Lasst Euch nicht verrückt machen von den Vorbereitungen zum Weihnachtsfest. Um mit Balu, dem Bären aus dem Dschungelbuch, zu sprechen: "Versuchs mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit."